Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Entitätsspezifische Module erweitern den allgemeinen Basisdatensatz um entitäts- und/oder situationsbezogene Inhalte. Sie werden blockweise innerhalb entsprechender Datenarten integriert.

Aktuell gibt es diese Module für die Übermittlung von Tumoren des Darms, des malignen Melanoms, der Brust (Mamma) und der Prostata. Die spezifischen Module können sowohl mit einem Diagnose-, einem Operations- als auch einem Verlaufselement übermittelt werden. Grundsätzlich kann es vorkommen, dass nicht alle Elemente eines Moduls für den entsprechenden Kontext anwendbar sind. Hinweise finden sich in der Use Case Beschreibungen zu den Modulen.

Für das Element Pathologie wurden die Inhalte des Moduls auf die in der Pathologie bestimmbaren Elemente begrenzt.

In Bezug auf die Primärerkrankung enthalten das Mamma- und Darmmodul einen kompletten Satz an Informationen, die das Register für die Auswertung benötigt. Das Mamma- und Darmmodul müssen nicht mit beiden Elementen (Diagnose und Operation) übermittelt werden, wenn sie bereits innerhalb eines der beiden Elemente vollständig übermittelt werden. Eine sich ergänzende Füllung innerhalb von Diagnose und Operation ist aber erlaubt, da ein Teil der Inhalte Zusatzangaben sind, die nur im Rahmen operativer Therapie anfallen. Durch diese Freiheitsgrade sollen den sendenden Systemen möglichst wenig Beschränkungen auferlegt werden. Einige Angaben können auch erst oder erneut im Verlauf einer Erkrankung relevant werden. So kann in einer Verlaufsmeldung eine erstmalige oder erneute Übermittlung erfolgen, wenn der Rezeptorstatus (Brust) neu bzw. der RAS-Mutationsstatus aktuell bestimmt wurde. Zeitlich werden sie im Bezug zum Kontextdatum gewertet.

Übersicht über die Module und deren Kardinalitäten in den Dokumenten (=Meldungsarten)

Name

Dokumente

Charakterisierung

Mamma

0-1 Diagnose

0-1 Operation

0-1-Verlauf

0-1 Pathologie

Informationen ohne eigene Datumsangaben.

Die Merkmale beziehen sich teilweise auf prätherapeutische Informationen und zum Teil auf Operationen. Sie sollten mit dem passenden Kontext übermittelt werden und beziehen sich grundsätzlich auf die Primärsituation.

Eine Übermittlung mit dem Verlauf ist beim Modul Brust (Mamma) nur für den Hormon- und Her-2-Rezeptorstatus, beim Modul Darm nur für den RAS-Mutationsstatus vorgesehen, wenn diese Werte im zeitlichen Zusammenhang mit dem Rezidiv erneut (oder erstmalig) bestimmt werden. Keine erneute Übermittlung von Werten, die sich auf den Diagnosezeitpunkt beziehen. 

Darm

0-1 Diagnose

0-1 Operation

0-1-Verlauf

0-1 Pathologie

Prostata

0-1 Diagnose

0-1 Operation

0-1 Verlauf

0-1 Pathologie

Im Verlauf einer Erkrankung werden unterschiedliche Teile des Moduls mehrfach bestimmt und haben in Bezug auf den jeweiligen Anlass ihre eigene Wertigkeit. Die Angaben sind daher teilweise mit Datumsangaben versehen.

Melanom

0-1 Diagnose

0-1 Operation

0-1 Verlauf

0-1 Pathologie

Im Verlauf einer Erkrankung werden unterschiedliche Teile des Moduls mehrfach bestimmt und haben in Bezug auf den jeweiligen Anlass ihre eigene Wertigkeit. Die Angaben sind nicht mit Datumsangaben versehen, das Kontextdatum muss herangezogen werden.

Allgemein

0-1 Diagnose

0-1 Operation

0-1 Bestrahlung

0-1 Systemische Therapie

0-1 Verlauf

Da Patienten zu unterschiedlichen Zeiten im Verlauf einer Erkrankung einen Kontakt zum Sozialdienst haben oder in Studien aufgenommen werden können, ist eine Übermittlung in sämtlichen Dokumenten möglich. Im positiven Fall ist das jeweilige Datum relevant.

  • No labels